Der Schwibbogen wird bekannt

Der große Schwibbogen und seine Verwwendung als Werbesymbol für die Feierohmdschau in Schwarzenberg gab der erzgebirgischen Volkskunst einen großen Impuls. Von Johanngeorgenstadt aus verbreitete sich in den Folgejahren der Schwibbogen schnell über das gesamte Erzgebirge und weit darüber hinaus.

Waren die ältesten Schwibbogen aus Schmiede-Eisen, wurden und werden immer neue Materialen entdeckt. Heute gibt es Bögen aus Holz geschnitzt, aus Sperrholz ausgesägt, aus Alumnium gegossen oder gar aus Garn bzw. Metalldraht geklöppelt. Längst ist der Schwibbogen auch ein Wirtschafts- faktor geworden und wird heute sowohl als Einzelstück wie auch in Großserie hergestellt - nicht nur im Erzgebirge sondern auch in Fern-Ost. Um Details seiner Gestaltung werden mittlerweile die Gerichte bemüht. Ob sich das die Bergschmiede vor 250 Jahren hätten vorstellen können ?

Einer der Gründe für die große Verbreitung des Schwibbogens ist es ja gerade, dass zwar die Bogenfom vorgegeben ist, man aber bei der Gestaltung des Inneren immer wieder etwas Neues schaffen kann. Einen kleinen Eindruck davon bekommt man bei den jährlichen Schwibbogen-Ausstellungen in Stollberg. Laien-Volkkünstler aus ganz Sachsen nehmen daran teil und kämpfen um den Titel eines "Schwibbogen-Königs."

Im Jahre 1986 widmete die Post der DDR dem Schwibbogen und seiner Geschichte einen bei Sammlern sehr beliebten Briefmarkenblock der von dem Grafiker Harry Scheuner gestaltet wurde.

Vor einigen Jahren hat sich die Stadt Johann- georgenstadt den Namen:

"Stadt des Schwibbogens"

gegeben - und der Johanngeorgenstädter Weihnachtsmarkt am dritten Advents- wochenende ist natürlich das:

Schwibbogenfest.

Selbst wenn man heute in Dresden, Leipzig oder Berlin unterwegs ist sieht man häufig den Schwibbogen als Gruß aus dem Erzgebirge, doch kaum einer weiß, daß die einsamen Huthäuser des Johanngeorgenstädter Fastenberges einst seine Heimstatt waren.

Geschnitzter Schwibbogen
Geschnitzter Schwibbogen

Messing-Schwibbogen
Mini-Schwibbogen

Geklöppelter Schwibbogen
Geklöppelter Schwibbogen

Stollberg 2003
Ausstellung in Stollberg

Stollberg 2003
Ausstellung in Stollberg


Ausstellung in Stollberg

Stollberg 2003
Ausstellung in Stollberg

Briefmarken
Briefmarkenblock

Schwibbogen-Fest
Schwibbogen-Fest

Zurück    Weiter